Songtexte

Totes Glas

Tausend Träume kannst du träumen, doch sei standhaft wie `ne Eins.
Lern mit Altem aufzuräumen, Mitleid gibt es keins.
Mal geliebt und mal gehasst, mal in Frieden, mal mit Krieg.
Jeder Tag den du gelebt hast, ist dein eigener Sieg.

Gib dir Zeit für alles, ganz egal um was es geht.
Tue nicht was nicht tun willst, ganz egal wer drauf besteht.
Nimm dir was dir zusteht, glaub nicht alles, was man sagt.
Es geht um das was Richtig ist und darum, dass man’s wagt.

Refrain:
Tag für Tag befragst du deinen Spiegel von der Welt.
Spieglein Spieglein in der Seele, was hast du für mich ausgewählt.
Noch heute wartest du auf Antwort, weil du denkst, der Spiegel lebt.
Totes Glas atmet nicht, wenn das Herz auf Wolken schwebt.

Ist alles ohne Sinn und zeigt dein Weg steil nach unten.
Du stehst auf Eis, voll im Licht, beides nicht erfunden.
Geh erst mal ein Schritt zurück, wart nicht bis es bricht.
Liebe und Musik schaukeln dich ins Gleichgewicht.

Lass dich fühlen, lass dich spüren, achte was dein Herz dir sagt.
Und vergiss nicht, es gewinnt nur Der, der etwas wagt.
Traurig sein gehört dazu, schäm dich nie dafür.
Jede Träne die du weinst, öffnet eine Tür.

Refrain:
Tag für Tag befragst du deinen Spiegel von der Welt.
Spieglein Spieglein in der Seele, was hast du für mich ausgewählt.
Noch heute wartest du auf Antwort, weil du denkst, der Spiegel lebt.
Totes Glas atmet nicht, wenn das Herz auf Wolken schwebt.

Bridge:
Wie läuft die Sache mit dem hier zu sein?
Das Ganze steht und fällt mit dir allein.
Das was du denkst und fühlst und tust für dich.
Ist noch lange nicht gut für mich.

Refrain:
Tag für Tag befragst du deinen Spiegel von der Welt.
Spieglein Spieglein in der Seele, was hast du für mich ausgewählt.
Noch heute wartest du auf Antwort, weil du denkst, der Spiegel lebt.
Totes Glas atmet nicht, wenn das Herz auf Wolken schwebt.

Top